Radsport im Heikendorfer Sportverein
Kunstradfahren-Einradfahren-Radball

Ländervergleichskampf 02.06.19

Heikendorfer Kunstradler beherrschen den Ländervergleichskampf

 

Am 02.06.19 packten die Schleswig-Holsteiner ihre sieben Sachen und die Kunsträder in den Anhänger, um der Einladung der Hamburger Kunstradfahrer zu folgen. Dort war in diesem Jahr der Schauplatz des Ländervergleichskampfes, bei dem alle KunstradfahrerInnen aus Schleswig-Holstein gegen die Sportler aus Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern kämpften. Die Heikendorfer waren in vielen Altersklassen bereits als Favoriten vorplatziert, bewiesen Nervenstärke und wurden schlussendlich dieser Rolle auch gerecht. Somit konnte Martha Lippross mit 40,25 Punkten in ihrer Alterklasse überzeugen und sicherte sich am Ende des Tages den 1. Platz. Auch Lucie Eckert ließ die Konkurrentinnen hinter sich und siegte mit 53,63 Pkt. bei den Schülerinnen bis 13 Jahren. Einen 7. Platz in dieser Altersklasse ging mit 16,64 Pkt. an Lotte Luick, die zum ersten Mal an einem solch großen Wettbewerb teil nahm. Ebenfalls mit deutlichem Vorsprung konnte sich Anna-Luise Rost mit 89,07 Pkt. bei den Juniorinnen bis 18 Jahren ganz an die Spitze setzen und den Siegerpokal mit nach Hause nehmen. Mit dem dritten Platz und 47,13 Pkt. sicherte sich Stine Schmidt auch noch einen Platz auf dem Podest. Bei den Frauen ging Platz 1 an Swantje Anderson mit 82,06 Punkten. Außerdem konnten alle 2er Mannschaften überzeugen und sich über den Sieg freuen. Hier gingen Lucie mit Lotte, Anna mit Stine und Inka mit Swantje an den Start.
Somit wanderten sieben Pokale mit den Heikendorfern nach Hause und zeigte die deutliche Leistungsstärke gegenüber den anderen Vereinen, die jeweils mit maximal einem Sieg den Wettbewerb beendeten.Für den Gesamtsieg bei der Bundeslandwertung reichte es dann jedoch nicht, da die prozentualen Abzüge aller Sportler jeden Bundeslandes ermittelt und durch die Anzahl der Sportler geteilt wurden. Da hatte dann am Ende Mecklenburg-Vorpommern knapp die Nase vorn und die Schleswig-Holsteiner erreichten einen guten zweiten Platz vor Hamburg.