Radsport im Heikendorfer Sportverein
Kunstradfahren-Einradfahren-Radball

Ländervergleichskampf 2018

90

Für die Kunstradsparte des Heikendorfer SV ist der alljährliche Ländervergleichskampf ein Highlight der Saison. Einen besonderen Reiz hatte die Veranstaltung am 1. Juli diesen Jahres, weil der Heikendorfer SV der Ausrichter dieses Wettkampfes war. Bei sommerlichen Temperaturen fanden sich die Sportlerinnen und Sportler aus Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Schleswig-Holstein bereits morgens, in der für den Wettkampf durch viele fleißige Helfer vorbereiteten Heikendorfer Sporthalle ein. Insgesamt 36 Sportlerinnen und Sportler aus fünf Vereinen traten zu den Wettkämpfen im 1er und 2er Kunstrad an. So war der Schweriner Radsportverein, SCS Tieloh Hamburg, Rot-Weiß Moislingen, Schwalbe Mönkeberg und der Heikendorfer SV vertreten. In diesem Vergleichswettkampf der drei norddeutschen Bundesländer geht es darum, dass neben den üblichen Einzelwertungen in den jeweiligen Altersklassen auch eine Gesamtwertung je Bundesland ermittelt wird. Dabei wird der durschnittliche Abzug aller Starter aus einem Bundesland als Bewertungsmaßstab herangezogen. Auf zwei Startflächen gaben alle Sportlerinnen und Sportler ihr Bestes und erzielten unter den kritischen Blicken der beiden Wertungsteams zahlreiche persönliche Bestleistungen. Mit Abschluss des Wettbewerbs konnten sage und schreibe 18 Starter ihre bisherige Bestleistung nach oben schrauben, was neben der guten Vorbereitung im Training sicher auch auf die guten Wettkampfbedingungen in der Heikendorfer Halle zurückführen war. Nachdem alle Wettbewerbe abgeschlossen waren und die Wertungsrichter sich zur Ermittlung des siegreichen Bundeslandes zurückgezogen haben, stieg nach und nach die Spannung. Doch bevor die Gesamtwertung des Ländervergeichskampf verkündet wurde, fanden die Siegerehrungen für die Einzelwettbewerbe statt. Im 2er Kunstrad waren in den vier vertretenen Altersklassen ausschließlich Starter aus Heikendorf vertreten, so dass es hierbei weniger um den Vergleich mit anderen Vereinen oder Bundesländern ging, sondern vielmehr um das Verbesseren der eigenen Bestmarke. Was in zwei Fällen auch gelang. Sowohl Lucie Eckert und Natalie John als auch Ronja Otten und Stine Schmidt erzielten neue persönliche Bestleistungen. In den Einzelwettbewerben waren die Starterfelder deutlich größer besetzt. Die Spannung war dementsprechend groß. In insgesamt 10 Einzelwettbewerben errang sechsmal Schleswig-Holstein den ersten Platz, zweimal war Hamburg ganz vorne und zweimal Mecklenburg-Vorpommern. Bei den sechs schleswig-holsteinischen Erstplatzierungen lagen viermal Starterinnen aus Heikendorf ganz vorne. So erreichte Lucie Eckert in der Alterklasse U11 den ersten Platz, Lina Peill bei den Schülerinnen U15, Anna-Luise Rost in der Alterklasse U19 und Swantje Anderson bei den Frauen. Abschließend wurde dann das Ergebnis des Ländervergleichs verkündet. Den dritten Platz belegten in diesem Jahr die Starter aus der Hansestadt Hamburg mit einem durchnittlichen Abzug von 7,778 Punkten. Knapp davor auf dem zweiten Platz lagen die Starter aus Schleswig-Holstein mit 7,051 Punkten. Den großen Pokal durften in diesem Jahr die Starter aus Mecklenburg-Vorpommern in die Höhe hiefen. Mit nur 5,236 Punkten durchschnittlichen Abzug lagen sie verhältnismäßig deutlich vor den anderen beiden Teams. Am Ende der Veranstaltung konnte das Fazit gezogen werden, dass es ein toller Wettkampf mit guten Rahmenbedingungen für alle Sportlerinnen und Sportler war.
Dies war nur möglich, weil neben vielen Helferinnen und Helfern vor Ort zahlreiche Unternehmen und Betriebe aus Heikendorf und Umgebung durch Spenden und Unterstützung zum Gelingen des Wettbewerbs beigetragen haben. Die Kunstradsparte des Heikendorfer SV möchte sich daher auch auf diesem Wege ganz herzliche bedanken bei: Sparkasse, HSH Nordbank, Gemeindebücherei Heikendorf, Bäcker Wäger, Eiscafe Venezia, Fleischerei Steffen, Fleischerei Rahlf, Wurstfabrik Pfeifer, Reformhaus Heikendorf, Obst und Gemüseladen Heikendorf, Gewerbekaffeemaschinen Baasch, Yek Döner, Pressezentrum Heikendorf, Blumenfachgeschäft Klühn, sowie der Show-Brass-Band Heikendorf.